Das Multiple Myelom – Eine Einführung

 

Das Multiple Myelom ist eine unheilbare, aber behandelbare Erkrankung. Obwohl die Diagnose häufig eine erdrückende Erfahrung ist, darf man nicht vergessen, dass es einige vielversprechende neue Therapien gibt, die zu einer oft deutlichen Lebensverlängerung und einer höheren Lebensqualität führen. Die geschätzte Rate von Neuerkrankungen liegt bei 4 bis 6 Fällen pro 100.000 Personen pro Jahr. Dementsprechend sind in Nordrhein-Westfalen pro Jahr 700 bis 1000 neudiagnostizierte Erkrankungsfälle zu erwarten. Dieser Artikel gibt einen ersten Überblick über die Erkrankung.

Definition des Myeloms

Das Multiple Myelom (oder einfach "Myelom") ist eine fortschreitende hämatologische Erkrankung. Genauer gesagt ist es eine Krebserkrankung der Plasmazellen, die einen wichtigen Teil des Immunsystems darstellen. Sie produzieren Immunglobuline (Antikörper), durch die Infektionen bekämpft werden. Das Multiple Myelom ist gekennzeichnet durch eine exzessive Anzahl abnormer Plasmazellen im Knochenmark und eine Überproduktion von intakten monoklonalen Immunglobulinen (IgG, IgA, IgD, IgM oder IgE) und/oder
Bence-Jones-Proteinen im Urin (niedermolekulare für die Nieren schädliche Paraproteine, die aus zwei Einheiten von leichten Ketten von Immunglubolinen bestehen). Die monoklonalen freien Leichtketten vom Typ Kappa oder Lambda lassen sich im Urin diagnostizieren. Diese Proteine werden von entarteten Plasmazellen produziert. Hyperkalzämie, Anämie, schleichende und immer stärker werdende Nierenschädigung bis zum Nierenversagen, erhöhte Anfälligkeit für bakterielle Infektionen und eingeschränkte Produktion normaler Immunglobuline sind übliche klinische Manifestationen. Eine diffuse Osteoporose – gewöhnlich in der Wirbelsäule, dem Beckenknochen, den Rippen, dem Schädel und den Röhrenknochen – ist eine sehr häufige Begleiterscheinung des Multiplen Myeloms.

Zellen des Immunsystems entstehen wie alle Blutzellen im Knochenmark aus Stammzellen. Einige Stammzellen entwickeln sich zu weißen Blutkörperchen (Lymphozyten). Die beiden Hauptklassen von Lymphozyten sind die B-Zellen (B-Lymphozyten) und die T-Zellen (T-Lymphozyten). Plasmazellen entstehen aus B-Zellen.

Termine

05.07.2017

Treffen der Gruppe Essen/Gelsenkirchen

Nächster Termin ist Mittwoch, der 05.07.2017 um 18.oo Uhr   Ort: St.-Josef-Hospital,...

mehr...

07.07.2017

Gruppentreffen in Düsseldorf

  Nächster Termin ist Freitag, der 07.07.2017 von 15-17 Uhr Ort: Uniklinik Düsseldorf (Parkplatz...

mehr...

11.07.2017

Gruppentreffen in Wuppertal

Nächster Termin ist Dienstag der 11.07.2017. von 15 - 17 Uhr Ort: Geschäftsstelle der PMM-SHG...

mehr...

13.07.2017

Gruppentreffen in Aachen

Das nächste Treffen findet am Donnerstag, dem 13.07.2017 um 14.00 Uhr statt Ort: Uniklinik Aachen,...

mehr...

14.07.2017

Gruppentreffen in Köln

Achtung: Der Termin am 14.07.2017 fällt aus!! Nächster Termin ist Freitag der 08.09.2017 von...

mehr...

Anschrift

Plasmozytom / Multiples Myelom Selbsthilfegruppe NRW e.V.
Dornaperstraße 18, Haus 1
42327 Wuppertal
Tel +49 / (0) 20 58 - 89 53 27 8
Fax +49 / (0) 20 58 - 78 21 99 7

Service

Anmelden
Impressum